T. 02161 61781-0
E-Mailsekretariat@gymnasium-korschenbroich.de
Don-Bosco-Str. 2-4
41352 Korschenbroich

Newsletter-Anmeldung

Naturwissenschaftliche Wettbewerbe

Dechemax, Chem-pions, IPHO, Freestyle-physics, First Lego League, Mausefallenrennen, Bauwettbewerb

Mathematisch-naturwissenschaftliche Wettbewerbe haben eine lange Tradition am Gymnasium Korschenbroich. Sie motivieren und fördern die interessierten und die talentierten Schüler und Schülerinnen. Sie dienen häufig als Sprungbrett zu einem erfolgreichen naturwissenschaftlichen Studium.

Dechemax

Dechemax ist eine Initiative der DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V., deren Ziel es ist, bei Schülerinnen und Schülern die Begeisterung für Naturwissenschaften und Technik zu wecken und sie auf diesen Gebieten zu fördern. An dem Wettbewerb können Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis Q1 in Teams von 2 bis 5 Schülerinnen und Schülern teilnehmen.
Der DECHEMAX-Wettbewerb gehört zu den ältesten bundesweiten Chemie-Wettbewerben, für den die Bundesministerin für Bildung und Forschung Anja Karlizcek die Schirmherrschaft übernommen hat.

Anmeldung, Aufgaben und weitere Informationen unter: https://dechemax.de

Schulischer Ansprechpartner: Frau Tiebel-Grajewski

Chem-pions

Chem-pions, Landeswettbewerb Chemie, ist ein Experimentalwettbewerb, bei dem Experimente zu einer vorgegebenen Fragestellung aus dem Alltag zu Hause durchgeführt werden sollen. Das Interesse an chemischen Fragestellungen soll geweckt und die Freude am Experimentieren gefördert werden. Zudem werden chemische Kenntnisse vertieft und der Kompetenzerwerb im Fach Chemie unterstützt. Der Wettbewerb wird von der Bezirksregierung Köln im Auftrag des Ministeriums für Schule und Bildung veranstaltet.

Anmeldung, Aufgaben und weitere Informationen unter: http://www.chem-pions.de

Schulischer Ansprechpartner: Frau Tiebel-Grajewski

IPHO

Die Schülerinnen und Schüler des Gymnasium Korschenbroichs nehmen seit Jahren an der Internationalen Physikolympiade (IPHO) teil und werden durch die Lehrerinnen und Lehrer des Fachbereichs Physik unterstützt und betreut. Es müssen in der ersten Runde theoretische Probleme und Aufgaben gelöst werden. In der zweiten Runde werden die Aufgaben bedeutend anspruchsvoller. Hier müssen die Schülerinnen und Schüler u.a. Experimente selbstständig planen, ausführen und auswerten. Unsere Schülerinnen und Schüler erreichen häufig die zweite Runde. Sie erhalten Hilfe bei der Lösung der Aufgaben und der Umsetzung von Experimenten sowie im Rahmen der Physik AG einen Zeitraum, sich mit den Problemen zu beschäftigen. Die Internationale Physikolympiade richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Oberstufe.

Pascal Cremer ist dabei der überragende Gyko-Teilnehmer an diesem Wettbewerb innerhalb der letzten zwanzig Jahre. Er erreichte 2009 als bester deutscher Schüler bei der Physikweltmeisterschaft in Mexiko eine Silbermedaille. Auf dem Bild sieht man Pascal als dritte Person von links.

Freestyle-physics

Der freestyle-physics Wettbewerb der Universität Duisburg-Essen ist ein jährliches Highlight der Physik Wettbewerbe. Hierbei lösen die Schülerinnen und Schüler, streng nach Vorgaben durch die Wettbewerbsleitung, verschiedene physikalische Anwendungsaufgaben wie zum Beispiel eine Wasserrakete, eine Kettenreaktion, ein Mausefallenboot oder einen Schaschlikkran. Die Aufgaben werden jährlich im Februar veröffentlicht und die Schülerinnen und Schüler haben bis Juni Zeit, sich mit dem Bau zu beschäftigen. Das Gymnasium Korschenbroich schickt jährlich Gruppen zu diesem Wettbewerb. Der freestyle-physics Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangstufen. Die Betreung dieses Wettbewerbes übernimmt Herr Böhlefeld.

freestyle-physics-Wettbewerb 2017

freestyle2016

Im Februar diesen Jahres wurden pünktlich wie immer die Aufgaben des Wettbewerbs veröffentlicht. Die beiden Teilnehmer des GyKo, Benedikt Weckauf (8a) und Jonas Walter (8d) traten mit einer Wasserrakete mit integriertem Fallschirm an. Dieser sollte nach einer Flugzeit  auslösen und die Rakete so langsam und sanft auf die Erde zurückholen. Die Wertung des Wettbewerbs erfolgte über die Zeit, welche die Rakete in der Luft war, vom Start bis zur Landung. Am 07.07.17 fand das Finale auf dem Campus der Universität mit über 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt, jede Gruppe hatte nur einen Versuch. Leider hatte die Rakete einen unglücklichen Start und der Fallschirm, welcher in Testläufen grandios funktioniert hatte, löste nicht aus. Trotzdem war die Jury von der Konstruktion begeistert. Auch wenn kein Platz unter den Top 3 an das GyKo ging, hatten die Schüler viel Spaß und möchten auch im nächsten Jahr wieder am Wettbewerb teilnehmen.

First Lego League

Die First Lego League ist ein Wettbewerb von Hands on Technology e.V., welcher das Interesse der Schülerinnen und Schüler an MINT-Fächern wecken soll. Mit Lego-Robotern sollen Aufgaben gelöst werden. Dabei geht es um cleveres Design und Programmierung, Teamwork und schließlich auch um eine Forschungsaufgabe. Der Wettbewerb ist ein internationaler Wettbewerb, welcher von Lego Education unterstützt wird.
Er hat vier verschiedene Kategorien: Robot-Design, Teamwork, Forschungsauftrag und Robot-Game. Während es beim Robot-Design um die Programmierung und den Bau des Roboters an sich geht, muss beim Teamwork eine Aufgabe gemeinsam vom Team gelöst werden. Der Forschungsauftrag hat jedes Jahr ein anderes Ziel, bei dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eigene Lösungen für Alltagsprobleme finden müssen. Für den Forschungsauftrag werden Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft befragt und die Umsetzung der Idee realistisch eingeschätzt. Beim Robot-Game muss der teameigene Roboter Aufgaben übernehmen.
Das GyKo hat schon zweimal an diesem Wettbewerb teilgenommen und war bisher sehr erfolgreich. Der Wettbewerb wird am GyKo selbst ausgetragen.

First Lego League 2019

Das Team Planet GyKo, welches am Roboterwettbewerb der First Lego League (FLL) am Samstag, 18.01.20, teilgenommen hat, erreichte den 4. Platz und verpasste nur knapp den Einzug ins Semifinale. In den vier Kategorien Robot-Design, Teamwork, Forschungsauftrag und Robot-Game konnte das Team sich gegen 19 andere behaupten. Planet GyKo besteht aus Jens Fischer, Hendrik Walter, Kai Verch, Nicklas Effertz und Moritz Reyer. Im Robot-Game erreichte das Team durch seine sehr gute Performance sogar das Halbfinale und erreichte in der Wertung den 3. Platz.
2018 hatte das Team zum ersten Mal an dem Wettbewerb teilgenommen, die Regionalrunde entscheidend gewonnen und am Semifinale in Aachen teilgenommen.

Mausefallenrennen 2017

In diesem Jahr nahm das GyKo zum zweiten Mal am Mausefallenrennen des Physiktreffs der Bezirksregierung teil und das mit Erfolg. Die beiden von Mausefallen angetriebenen Autos wurden im Rahmen der Physik-AG gebaut und verbessert und erreichten beim Wettbewerb eine Strecke von 24,27m und von 17,57m. Damit sicherten sich die beiden Teams vom GyKo Plätze unter den besten 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern von weit über 100 Gruppen. Die diesjährigen Teams bestanden aus Jens Fischer, Hendrik Walter und Kai Verch aus der Jahrgangstufe 6, welche den 16 Platz machten. Benedikt Weckauf und Jonas Walter aus Jahrgangstufe 8 belegten sogar den 8. Platz. Auch im nächsten Jahr soll mit verbesserten Fahrzeugen am Rennen teilgenommen werden.

Bauwettbewerb

Der Bauwettbewerb der Stadt Kaarst und des Georg Büchner Gymnasiums ist ein Wettbewerb, bei dem die Schülerinnen und Schüler mit vorgegebenen Materialien eine Konstruktion wie zum Beispiel eine Brücke, eine Dachkonstruktion oder einen Turm bauen sollen. Das Bauprojekt hat genaue Angaben bezüglich Größe, Abmessungen, usw.. Die fertiggestellten Konstruktionen werden dann durch einen Belastungstest zerstört und die belastbarste Konstruktion gewinnt. Das Gymnasium Korschenbroich nimmt mit großer Gruppenzahl an diesem Wettbewerb teil. Der Bauwettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangstufen. Die Betreung dieses Wettbewerbes übernimmt Herr Böhlefeld.

Bauwettbewerb 2015

Gewinner des Brückenbauwettbewerb 2015

Im November 2015 nahm unsere Schule zum Ersten Mal am Bauwettbewerb des GBG und der Stadt Kaarst teil. Von den fünf Gruppen, welche es sich zur Aufgabe machten eine möglichst stabile Brücke zu bauen, kamen zwei in die Top 11 von mehr als 70 Teilnehmern. Aus der 8b gewannen Vanessa Assmann, Anna Bolten, Mona Eckers, Hannah Keil und Alina Reyer den 11. Platz und Daniel Spitzer aus der Q1 den 8. Platz. Daniel Spitzer gewann zusätzlich den Preis für die schönste Brücke.

12.10.2015

zurück